Das gibt es beim Fernstudium zur PDL zu beachten

Ein Fernstudium ist für die meisten Pflegefachkräfte die einzige Chance eine Weiterbildung zu absolvieren. Egal, ob Sie in unterschiedlichen Schichten arbeiten oder familiären Verpflichtungen nachkommen müssen. Die Zeit, die Sie mit der Vertiefung Ihres Wissens verbringen, gehört Ihnen ganz allein. Sie entscheiden selbst, wann und wo Sie diese Zeit verbringen wollen. Entscheidend ist nur, dass Sie sich diese Freiheit nehmen und mit Spaß Neues lernen wollen.

Für die Durchführung des gesetzlich vorgeschriebenen Präsenzanteils im Fernunterricht zur verantwortlichen Pflegefachkraft, veranstalten wir fast regelmäßig einmal pro Woche einen 1,5-stündigen Online-Unterricht im virtuellen Klassenzimmer. Dabei können die Teilnehmer wochenweise zwischen dem Vormittags- und Nachmittagsunterricht wählen. Außerdem finden in den 14 Monaten der Weiterbildung vier einzelne Präsenztage statt.

Um bei der eigenen Einteilung des Lerntempos und dem Präsenzunterricht nicht den Überblick zu verlieren, erhalten alle Teilnehmer zu Beginn der Weiterbildung einen Bildungsplan. In diesem sind alle wichtigen Termine für die 14 Monate der Weiterbildung festgehalten.

Abwechslung durch aufeinander abgestimmte Lehrmethoden

Durch den integrierten Ansatz von eigenständigem Arbeiten anhand von  Studienbriefen, Präsenztagen, mediengestütztem Präsenzunterricht und Praktikum gestaltet sich das Lernen abwechslungsreich und bietet immer wieder neue Denkansätze.

Jetzt kostenloses Infomaterial anfordern!

Fordern Sie noch heute kostenloses Infomaterial für Ihr Fernstudium beim mbd an.

Im Dialog mit Ihrem Dozenten und den Teilnehmern

Sie lernen von zu Hause, aber Sie sind nicht allein. Wir fördern den Austausch der Teilnehmer untereinander durch Telefonlisten und E-Mail-Adressen, und wenn Sie eine Frage an Ihren persönlichen Dozenten haben, rufen Sie ihn einfach an.

Alle Teilnehmer haben durch Ihre jahrelange Tätigkeit im Heil- und Pflegebereich bereits gezeigt, dass sie das  notwendige Interesse und die Kompetenz  mitbringen, um sich für den Beruf der verantwortlichen Pflegefachkraft zu qualifizieren. Dadurch ergibt sich in dieser Weiterbildung die Möglichkeit neu erworbenes theoretisches Wissen mit eigene Erfahrungen abgleichen und im Dialog mit Ihrem Dozenten und anderen Teilnehmern diskutieren.

Auf diese Weise lernt man nicht nur miteinander sondern auch voneinander!