Ziele:

In diesem Seminar werden kompakt und praxisnah die Qualitätsanforderungen der Expertenstandards Dekubitusprophylaxe und Pflege von Menschen mit chronischen Wunden vermittelt. Die Teilnehmer üben, das Dekubitusrisiko sowie chronische Wunden einzuschätzen. Sie erlernen anhand von Beispielen, dekubitusprophylaktische Maßnahmen sowie die pflegerische Versorgung bei Menschen mit chronischen Wunden zu planen und zu evaluieren. Darüber hinaus erwerben sie mithilfe von Übungen an Fallbeispielen die erforderlichen Kompetenzen, um beide Expertenstandards in den Pflegeprozess zu integrieren und in verschiedenen Settings sicher anzuwenden. Im Unterricht wird schließlich auf relevante Dokumentationspflichten unter Berücksichtigung haftungsrechtlicher Aspekte sowie sich aus den QPR ergebender Anforderungen eingegangen. Die Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, das Feedback des Dozenten zu individuellen Problemstellungen aus ihrer Praxis zu bekommen.

Inhalte:

  • Dekubitus: Definition und Entstehung
  • Qualitätsanforderungen des Expertenstandards Dekubitusprophylaxe
  • Dekubitusrisikoeinschätzung
  • Dekubitusprophylaxe – Interventionen (druckentlastende und allgemeine dekubitusprophylaktische Maßnahmen)
  • Chronische Wunden
  • Qualitätsanforderungen des Expertenstandards Pflege von Menschen mit chronischen Wunden
  • Wundeinschätzung, Wundassessment, Wundanamnese
  • Pflege von Menschen mit chronischen Wunden – Interventionen (krankheits- und wundspezifische Maßnahmen zur Wundheilung und Rezidivprophylaxe)
  • Berücksichtigung der Expertenstandards im Pflegeprozess: Einschätzung – Beratung/Aufklärung – interprofessionelle Maßnahmenplanung – Koordination – Umsetzung – Evaluation
  • Umsetzung der Expertenstandards in der ambulanten und stationären Pflege anhand von Fallbeispielen
  • Überblick über relevante Dokumentationspflichten aus haftungsrechtlicher Sicht
  • Umsetzung der Expertenstandards in den QPR / als Gegenstand der MDK-Prüfungen
  • Hilfsmittel: Ablehnungsbescheid / Medizinproduktegesetz / Kooperation mit Anbietern

Umfang: 8 UE

Termin: 19.05.2017 I 9.00 – 16.00 Uhr

Zielgruppe: Qualitätsbeauftragte, Heimleitungen, Pflegedienstleitungen, Wohnbereichsleitungen sowie Pflegefachkräfte in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen

Dozent: Thomas Görtz

Methoden: Visualisierter Vortrag, Gruppenarbeit / Übungen, Bearbeitung von Fallbeispielen

Gebühr: 149,00 Euro (inklusive sehr umfangreiche Skripte und Pausengetränke)