Ziele:

In diesem Seminar werden die Teilnehmer in das neue Begutachtungsinstrument zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit, das seit dem 1. Januar 2017 gilt, umfassend und praxisnah eingeführt. Nach Erläuterung der neuen Begriffe und Maßstäbe (Pflegebedürftigkeit, Selbständigkeit) erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die im Rahmen des neuen Assessments zu betrachtenden Lebensbereiche und ihnen zugewiesene Kriterien sowie die Systematik der Bewertung. Die Übergangs- und Überleitungsregelungen werden anhand von Fallbeispielen veranschaulicht. Die Teilnehmer bekommen schließlich Hinweise zur Anfechtung der Ablehnungsbescheide bzw. einer Pflegegrad-Einstufung und zum Widerspruchsverfahren. Mit den erworbenen Kennnissen sind sie bestens gerüstet für die neue Einstufungspraxis, die Umsetzung der damit verbundenen Anforderungen bezüglich der Dokumentation (im Kontext der MDK-Qualitätsprüfungen) sowie die Steuerung des internen Pflegestufenmanagements. Zweifel und Unsicherheiten, die seitens der Teilnehmer in Bezug auf die Anwendung des neuen Begutachtungsinstruments bereits aufgetreten sind, sollten in dieser Lehrveranstaltung nicht nur durch theoretischen Input, sondern auch durch die Möglichkeit der Nachfrage betrachtet und ausgeräumt werden.

Inhalte:

  • NBA – Hintergrund und gesetzliche Grundlagen
  • Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff
  • Der Begriff der Selbstständigkeit
  • Modulare Struktur, Punktbereiche und Kriterien, Gewichtung
  • Bewertungssystematik
  • Begutachtungsverfahren an praktischen Beispielen
  • Übergangs- und Überleitungsregelungen
  • Überleitung in das neue System an Beispielen
  • Widerspruch / Auseinandersetzung mit dem Gutachten / Widerspruchsverfahren

Umfang: 8 UE

Termin: 05.05.2017 I 9.00 – 16.00 Uhr

Zielgruppe: Qualitätsbeauftragte, Heimleitungen, Pflegedienstleitungen, Wohnbereichsleitungen, Inhaber, Pflege- und Fallmanager sowie interessierte Pflegefachkräfte

Dozent: Thomas Görtz

Methoden: Visualisierter Vortrag, Gruppenarbeit / Übungen, Bearbeitung von Fallbeispielen

Gebühr: 229,00 Euro (inklusive Seminarunterlagen und Pausengetränke)